Projekt Fair Trade

Fairtrade-Schools-Kampagne

Die Fairtrade-Schools-Kampagne bietet Schulen die Möglichkeit, sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzent*innen im Globalen Süden einzusetzen und aktiv Verantwortung zu übernehmen. Mit dem Titel "Fairtrade-School" können Schulen ihr Engagement nach außen tragen und zeigen, wie kreativ die Schülerinnen und Schüler sich für den fairen Handel und nachhaltigen Konsum an der Schule und im Schulumfeld einsetzen. Die Kampagne Fairtrade-Schools erleichtert es den Schulen Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) wie einen roten Faden in die verschiedenen Bereiche des Schulalltages mit einzubauen und bietet so eine Handlungsoption, den Prozess der nachhaltigen Entwicklung an der eigenen Schule und darüber hinaus voranzutreiben.
Wie wird man eine Fairtrade-School?
Um den Titel Fairtrade-School zu erhalten und als diese ausgezeichnet zu werden, müssen nachweislich fünf Kriterien erfüllt sein. Dazu gehört:

  • Kriterium 1: Die Gründung eines Schulteams, welches die Aktionen an der Schule organisiert. Kriterium 2: Die Erstellung eines Kompasses, mit dem die Schule ihre Ziele und Aktivitäten als zukünftige Fairtrade-School festhält und die Schulleitung ihre Unterstützung zusagt.
  • Kriterium 3: Das regelmäßige Angebot von mindestens zwei Produkte aus fairem Handel sowohl für Schüler*innen als auch für Lehrkräfte.
  • Kriterium 4: Aufgreifen des fairen Handels in mindestens zwei Fächern in zwei verschiedenen Klassenstufen über mehrere Stunden hinweg. Optimal ist hier der Nachweis der Verankerung des fairen Handels im Curriculum.
  • Kriterium 5: Veranstaltung von mindestens einer Aktion zum fairen Handel im Schuljahr, wo möglichst viele Personen der gesamten Schulfamilie teilnehmen.

Quelle: https://www.globaleslernen.de

 

Wir sind Fairtrade-Schule

Die offene Ganztagsgrundschule Lohmar Waldschule kann stolz sein: Am Mittwoch, den 22.06.2022, wurde die Schule als 222. Schule in NRW als Fairtrade-Schule offiziell zertifiziert. Mit einem tollen Programm feierten die Schülerinnen und Schüler des Schülerparlamentes die Verleihung der Urkunde durch Frau Westenhöfer von Fairtrade Deutschland. Als weitere Gäste waren Frau Krichbaum und Herr Albrecht vom Fairtrade Team Lohmar, Frau Wieja die Bürgermeisterin der Stadt Lohmar, Frau Klemusch und Herr Jonas von der Schulpflegschaft, Frau Vondey vom Fairtrade Team der Schule und Frau Pössinger als Schulleiterin der Schule vor Ort und genossen die wertschätzende Atmosphäre, die tollen Beiträge der Kinder und am Ende den leckeren und erfrischenden Bananenmilchshake aus fair gehandelten Bananen.
Ein großartiger Abschluss zum Ende des Schuljahres 2021,22.


Faires Frühstück an der Waldschule

Am Montag, den 16.05.22 und am Mittwoch, den 18.05.22, konnten 98 Schülerinnen und Schüler
der Stufe 2 der GGS Lohmar Waldschule ein faires Frühstück genießen. Nach einer erfolgreichen Bewerbung um Fair-Trade-Frühstücksboxen konnten wir unseren Kindern dieses tolle Event ermöglichen, was ganz im Kontext der Fair-Trade Aktionstage stand. Bevor es jedoch ans Frühstücken ging, wurden noch ein kleiner Film über fair gehandelte Schokolade gezeigt und die Frühstückprodukte vorgestellt. Alles wurde von der Kollegin, die mit im Fair-Trade Schulteam ist, vorbereitet, so dass nach einem kurzen Austausch die Kinder genüsslich frühstücken konnten. Vieles wurde ausprobiert, so dass beim nächsten gemeinsamen Einkauf die Produkte sicherlich auf dem Einkaufszettel stehen werden. Es war ein toller Start in den Tag und wir bedanken uns für die leckeren Produkte.
Die Bilder zeigen eindrücklich, wie lecker alles war. Begeistert waren auch die Klassenlehrerinnen der Schülerinnen und Schüler und auch Frau Krichbaum, die für das lokale Fair Trade Team der Stadt Lohmar anwesend war. Besonderer Dank gilt Frau Vondey, Mitglied des schulinternen Fair Trade Teams, die alles liebevoll organisiert und vorbereitet hat sowie dem Fair Trade Team Lohmar, welches noch weitere zusätzliche Frühstückprodukte finanziert.


Projekt Fair Trade Vitrine

Um die Schülerinnen und Schüler immer wieder an fair gehandelte Produkte zu erinnern und diese auch vor Ort zu haben, haben wir im Dezember 2021 eine Vitrine im Eingangsbereich unserer Schule dazu eingerichtet. Diese können die Schülerinnen und Schüler jeden Tag sehen und sich über die Produkte informieren. Ebenfalls ist die Vitrine durch ihren Standort bedingt für Eltern und sonstige Besucher frei zugänglich und sichtbar, so dass auch diese Personengruppen sich informieren können.


Taschen-Projekt

Wir, die Klasse 3c, haben im November 2020 ein ganz besonderes Projekt gemacht.
Wir hatten vorher im Sachunterricht das Thema „Müll und Müllvermeidung“ bearbeitet. Wir haben sogar den Wertstoffhof besucht und darüber gesprochen, wie man Müll vermeiden kann.
Für unsere Aktion haben wir Jutetaschen bekommen und sie mit Stoffmalstiften bemalt. Wir haben uns Sprüche überlegt („Nimm mich immer wieder“, „Jute statt Plastik“,…) und Bilder darauf gemalt zum Thema Umweltschutz.
Nachdem die Farben in die Stofftaschen gebügelt worden sind, waren sie dann haltbar.
Wir sind daraufhin zum Edeka gelaufen und haben dort die Taschen vor dem Eingang verschenkt. Manche Leute waren ganz überrascht und wollten uns sogar Geld geben. Aber das haben wir natürlich nicht angenommen.
Insgesamt hat es uns echt Spaß gemacht. Hoffentlich werden jetzt weniger Plastiktüten gekauft.

Geschrieben von Tobit und Lana