Mut tut gut

Jedes Jahr im Frühling wird das Projekt "Mut tut gut" an der Waldschule mit allen Kindern der Stufe 2 durchgeführt. Es handelt sich hierbei um ein Konflikt- und Selbstsicherheitstraining für Kinder, welches drei Tage lang während des Schulvormittags stattfindet.
In verschiedenen Kleingruppen setzen sich die Kinder mit den Themen "Gefühle wahrnehmen und unterscheiden", "Vertrauen aufbauen", "Umgang mit Wut", "Hilfe holen" und "Nein sagen" auf der Ich-, Du- und Wir-Ebene auseinander.
Durchgeführt wird das Projekt von der sogenannten Em-Jug, einem Zusammenschluss von Polizei, der Volkshochschule Oberberg und dem Dachverband der Polizeisportvereine. Die Leiterinnen und Leiter widmen sich intensiv den Bedürfnissen, Ängsten und Fragen der Kinder während der Projektzeit.
Ziel des Projekts ist es, die Kinder dazu zu befähigen in Konfliktsituationen weder Opfer noch Täter zu werden. Präventiv wird dies über die Stärkung ihres Selbstbewusstseins und ihrer Sozialkompetenz erreicht. Den Kindern werden Strukturen geboten, die ihnen bei der Konfliktbewältigung im Alltag helfen und die zudem zum sozialen Miteinander an unserer Schule beitragen.

Fotos: © Oberbergischer Kreis

 
  

Im Menü unter "Aktuelles aus der Waldschule" gibt es oft Neues zu entdecken ...
... zum Beispiel Bilder und Bericht zum diesjährigen Erntedankgottesdienst.